Über mich

… sagt Johannes Groß:

„Jutta Schüßler berät seit über 20 Jahren Menschen, die sich in Veränderungs- und Wachstumsprozessen befinden. Wer sie kennt, erlebt eine unerschrockene, kraftvolle Verbündete, die bedingungslos wohlwollend Türen der Entwicklung öffnet. Quelle Ihrer Arbeit ist dabei die eigene, lebensbejahende Selbstveränderung.“

Menü 1-1920
klaus-weber-sie-wissen-es-selbst

… sagt Klaus Weber:

„Was kann ich über Jutta sagen? Sie ist eine sehr gute Freundin, eine große Hilfe und Inspiration in allen Lebenslagen.

Man kann mit ihr lachen, weinen, tanzen, sich freuen, melancholisch sein und vieles mehr. Sie stellt kluge, auch manchmal unbequeme Fragen, fühlt mit, ist offen und neugierig auf Menschen und deren Prozesse. Ich bin sehr froh, dass ich sie kennen darf…

… sagt Stephanie Ochs:

„Jutta`s Begleitung ist ein Segen für jeden Menschen, der auf dem Weg ist zu sich selbst und bereits bestehende Meinungen über sich selbst oder in Bezug auf andere zu Gunsten etwas ‚Besserem‘ loszulassen. Unerschrocken und gleichzeitig hochfeinfühlig und sensitiv führt sie mich jedes mal auf´s Neue spielend leicht in eine neue Perspektive und grösseres Verständnis meiner Selbst oder meiner Lebensumstände. Das ist ein sehr kostbares Geschenk.
Danke dafür.“

 

_MG_5096_Transparent_web-4ad24226
Inspirationen:

Katathymes Bilderleben, Symbolarbeit, Ritualarbeit, Tanztherapie, Visualisierungen/ Bewußtseinsarbeit und Thetahealing.

 

Biografie:

Während  meines Studiums der Soziologie habe ich mein Herzensstudium der Psychologie begonnen und 1991 mit dem Diplom abgeschlossen. Noch während meiner ersten Ausbildung in Gesprächspsychotherapie habe ich meine Arbeit in eigener Praxis begonnen. Die Approbation folgte 1999, und 12 Jahre arbeitete ich als zugelassene „Kassentherapeutin“ . 2011 entschied ich mich zu einer Auszeit und Umorientierung und gab meinen Kassensitz ab. Die Auszeit dauerte letztendlich drei Jahre, in denen ich mit meinem Mann zwischen Deutschland und den Pyrenäen hin und her pendelte.

2015 folgte die Gründung unserer „Akademie des Werdens“ und seitdem lebe ich in dem Bewusstsein, wieder ganz hier in Deutschland zu sein.

Da mein Mann ein wunderbarer Lehrer des systemischen Denkens und Fühlens ist, durfte ich in der Zusammenarbeit mit ihm ganz selbstverständlich Methoden und Ideen kennenlernen. Mittlerweile schöpfe ich aus einer reichhaltigen Quelle verschiedener Werkzeuge und schulenübergreifenden Methoden.

Jetzt arbeite ich in freier Privatpraxis und fühle mich dem Himmel auf Erden sehr nah.